Sie sind hier: Pferdephysiotherapie

In keiner anderen Sportart kommt es so darauf an, dass zwei Athleten miteinander harmonieren, wie im Pferdesport. Doch unterliegt nicht nur der Mensch zum Teil enormen Belastungen und sogar Überbelastungen im Bereich des Bewegungsapparates, sondern auch das Pferd.

Durch die immer steigenden Anforderungen im Pferdesport werden heute alternative Methoden zur Gesundheits- und Leistungserhaltung der Pferde angewandt.
Eine Möglichkeit, um dies zu erreichen, ist die Pferdephysiotherapie.

Dabei arbeitet der Pferdephysiotherapeut zwar in enger Kooperation mit Tierärzten, nutzt aber selber keine invasiven Techniken (wie z.B. Medikamente, Spritzen, etc.). Die Pferdephysiotherapie wird gezielt eingesetzt, um Leistungs- und Bewegungseinschränkungen beim Pferd zu beseitigen, die Flexibilität und Wettbewerbsfähigkeit zu maximieren und das Verletzungsrisiko auf ein Minimum zu reduzieren.


Einsatzbereiche der Pferdephysiotherapie:

Prävention:
Vermeiden von Überbelastungen und vorzeitigen Verschleißerscheinungen
Früherkennung und Beheben von Dysbalancen
Erhalten von Leistungsfähigkeit und Beweglichkeit

Behandlung von Leistungs- und Bewegungseinschränkungen:
Akute Probleme am Bewegungsapparat mit speziellen Techniken behandeln
Gelenke mobilisieren
Verspannungen lösen
verkürzte Muskulatur dehnen, etc.

Rehabilitation:
Nachbehandlung von Verletzungen
Trainingsaufnahme nach Ruhephasen oder nach Operationen
Wiedererlangen des leistungsfähigen Trainingszustands

Begleitung im Leistungssport:
Vermeiden von Verletzungen und Überbelastungen
Leistungsfähigkeit unterstützen
Regeneration durch physiotherapeutische Behandlung vor, während und nach dem Wettkampf verbessern